Amateurcommunity Testbericht


maik-tester

Ein paar Wochen ist es jetzt erst her, dass ich bei AmateurCommunity.de das erste Mal vorbeigeschaut habe. Natürlich hatte ich auch schon vorher immer wieder davon gehört. Selbst meine Freundin wollte schon mal mit mir reinschauen.

Gilt ja auch als DIE Website schlechthin in Sachen Amateursex-Videos. Bin aber Skeptiker, was so gehypte Sachen angeht und eher nicht so leicht zu ködern.

Vieles hält ja am Ende eh nicht das, was es verspricht.

Da ich aber auch irgendwie echt keinen Bock mehr hatte, mir irgendeinen gestellten Pornomist reinzuziehen, hab ich mich einfach mal auf der Seite angemeldet.

Und sofort bereut – nämlich dass ich es nicht schon viel früher gemacht habe!!;)

 

Mann, was da so abgeht, kann sich zum Teil echt sehen lassen. Unterhaltung und Inspiration at it`s best. Wer will da noch von Amateur reden… Klar, nicht jedes Video ist ein Treffer, aber selbst die weniger heißen sind irgendwie interessant. Ein spannender Querschnitt, was in Deutschlands Betten eben so abgeht. Von Top bis Flop. Zum Anheizen oder einfach Sich-Amüsieren.

 

pfeilUnd bei mehr als 200 000 Amateuren ist echt alles dabei. Und bei einer Seite, die auf die Optik abzielt, sollte das Design selbst natürlich auch nicht enttäuschen. Was sie im Grunde auch nicht tut.

 

pfeilIm Gegenteil: Die Seite ist angenehm unaufgeregt gestaltet und nicht zu schwülstig oder aufdringlich. Die Amateure und ihre filmischen bzw. bildlichen Ergüsse stehen klar im Vordergrund.

 

movies-ac

 

pfeilWas mir richtig positiv aufgefallen ist, ist, dass der Einstieg ins Video-Abenteuer richtig easy und bequem ist. Anmeldung ist kostenlos und anschließend kann man direkt loslegen und Videos bzw. Bilder hochladen oder sich einfach ausgiebig umschauen.

Gleich zu Anfang darf man sich viele Fotos und Profile ansehen. Was dann die Videos angeht, erfolgt die Bezahlung in den Portals-üblichen Coins. Das ist bei AmateurCommunity.de aber erfreulich transparent gestaltet. Man hat immer alles fest im Blick. Da gibt`s keine bösen Überraschungen.

Ebenso wenig überraschend ist dann, dass man in aller Regel irgendwann selbst richtig Bock hat, was eigenes reinzustellen. Da ich ohnehin oft mit meiner Süßen vor AmateurCommunity.de hing, musste ich sie auch nicht lange überreden 😉

Sie ist wahrscheinlich noch nen größerer Fan der Webpage als ich selbst. Zum Selber-Reinstellen gibt`s tatsächlich nur wenige Regeln zu beachten. So müssen immer mindestens zehn Bilder in einer Serie hochgeladen werden, ein Video dagegen darf nicht kürzer als 5 Minuten lang sein.

 

pfeilAber solch Kurz-Performances will ja wohl auch keiner ernsthaft ins Web stellen 🙂 Nach dem Hochladen stellt AmateurCommunity die Bilder und Videos dann tatsächlich online.

 

Was man im Einzelnen reinstellt, bleibt jedem selbst überlassen. Und plötzlich ist man dann mittendrin.

 

pfeilSuper spannend, das eigene Video jetzt im Netz zu sehen. Zu beobachten, wie oft es angeklickt wird etc. Und obendrein verdient man damit auch ein wenig was.

 

Die Preise bestimmt dabei übrigens jeder Amateur selbst. Noch so eine gute Einrichtung bei AmateurCommunity…nennt sich freier Markt.

sklave-acHehe. Aber eigentlich geht`s echt um den Spaß. Und um anderen zu zeigen, wo bei einem selbst der Hammer hängt. Nun, ihr wisst ja, was ich meine. Und der Gedanke, dass sich etliche User mein Video ansehen und mich darum beneiden, dass ich so ne attraktive Frau im Bett habe, das hat schon was. Selbst wenn wir jetzt beim Sex die Kamera auslassen, macht mich der Gedanke daran megamäßig an.

Dass der Partner mit einem die Leidenschaft für die Seite teilt, ist auf der einen Seite wie gesagt cool. Auf der anderen Seite verpasst man in dem Fall hier auch einiges. Zu den Funktionen der Seite gehört nämlich auch, dass man via Messenger Nachrichten verschicken kann und so die ein oder anderen heißen Girls (oder im Fall meiner Liebsten Boys) kennenlernen könnte.

Gerade für uns Männer stehen einige Ladies bereit, um im „Live-Dating“ auf Tuchfühlung zu gehen. Allerdings scheint mir AmateurCommunity nicht darauf ausgerichtet, dass Leute tatsächlich „live“ aufeinandertreffen sollen. Es ist keine Kennenlern-Website, sondern eine Online-Community, in der Sexaddicts ihre Leidenschaft für geiles Bildmaterial und freche Sprüche teilen.

Aber wer weiß?

 

Action: Tu was!Jetzt kostenfrei anmelden bei der AmateurCommunity und mitmachen

 

 

tagebuch-acAuch die übrigen Features und Funktionen sind ganz ansprechend. Webcams und Sex-Tagebücher können für den ein oder anderen Spaß am Rand durchaus herhalten. Kann schon ein Antörner sein, in den intimen Bekenntnissen anderer zu stöbern. Hier wird jedenfalls Klartext geredet.

Es fesselt, mal in das „real life“ anderer einzutauchen. Was verbirgt sich hinter den Fassaden der Leute, die man auf der Straße, im Cafè oder bei der Arbeit trifft? Man fragt sich doch manchmal schon, wenn man eine attraktive Person sieht, wie die wohl im Bett abgeht? Antworten findet man dann in der Community jedenfalls reichlich. 😉

Klar wird jeder auch ein wenig an seiner Wahrheit „drehen“ und man darf nicht hundert Prozent alles bare Münze nehmen, was in den Tagebüchern so getextet wird. Doch insgesamt wirkt das ganze ziemlich authentisch, muss ich sagen. Und wenn`s anmacht, wen kümmert`s, was am Ende nun wahr ist und was nicht??

Gilt im Übrigen auch für die Unken-Rufe zum Thema „Fake“ führt. Wird ja in den Foren immer schön hitzig diskutiert. Ich meine, natürlich gibt`s bei Amateur-Community auch Frauen, die irgendwo vom Amateur auf dem Sprung zum Profi sind. Aber wer sich hier nicht dumm stellt, erkennt relativ schnell, was real ist und was weniger.

Und am Ende geht`s halt um Spaß. Wer sich gern umwerben lässt und dem es egal ist, wie ernsthaft das ist, kanns nutzen. Die andern sehen sich eben woanders um. Es gibt alles, das ist ja das Gute an der Community.

Beim Lesen meiner Bewertung musste ich grad selbst schon schmunzeln. Da ist aus einem alten Skeptiker tatsächlich ein hemmungsloser Fan geworden *smile*. Spricht ja an und für sich schon für die Seite. Zeit also für ein kurzes Fazit.

AmateurCommunity.de ist ein klasse Portal für alle, die Lust auf Sex-Bildmaterial abseits der abgekarteten Pornoindustrie haben. Optisch ansprechend, einfach in der Bedienung und übersichtlich gestaltet, liefert die Seite die perfekte Eintrittskarte in das Amateur-Film-Business.

pfeilOb man am Ende eher nur Zuschauer bleiben möchte oder selbst in Aktion treten und ein Sexdate ausmachen will, spielt hier eigentlich keine Rolle!

Die Community bietet für beide Optionen perfekte Rahmenbedingungen. Dabei immer die Maxime: Spaß kommt vor Kompliziertheit. Besonders überzeugt hat mich persönlich die Offenheit der User.

Dieses tabulose Runterbrechen von Konventionen, Scham und Hemmungen. Klartext und nackte Fakten geben den Ton an. Sehr cool. Nur wer sich auf das Finden der große Liebe versteift hat, wird hier nicht glücklich. Aber das gehört nun auch wirklich nicht zum Konzept der Page. Da gibt`s schließlich ganz andere Seiten. Einziger negativer Aspekt aus meiner Sicht: Die Suchtgefahr…:-)

 

 

maik-ac

 

 

 

 

 

4sterne